Systemische Therapie und Beratuung: Tiefere innere Konflikte mit sich oder mit anderen (Familie, Partner, Geschwister…)

Die Systemische Therapie ist ein Ansatz, der Menschen und ihre Probleme im Kontext ihrer Beziehungen und ihrer Umwelt betrachtet. Sie erstreckt sich auf das Arbeiten mit Einzelpersonen, Paaren, Mehrpersonensystemen oder Organisationen.

Ich erarbeite individuell oder in Paar-/Gruppen-/Familienverband auf der Basis der Systemischen Therapie tragfähige Wege, um zwischenmenschliche Konflikte aufzulösen. Dabei liegt mein Augenmerk sowohl auf typischen, aber belastenden Alltagskonflikten, als auch auf welchen, die durch gewisse psychische Problematiken wie zum Beispiel das Vorliegen einer ADHS, einer Dysthymia, einer leichten Depression, einer Wechseljahressymptomatik etc. bei einem oder mehreren Gruppenmitgliedern ausgelöst werden.

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie und bin in Systemischer Therapie ausgebildet, besitze langjährige pädagogische Erfahrungen, bin zertifizierte Mediatorin und habe mehrere Jahre Mediationserfahrungen. Gerne wende ich einige der Methoden der Mediation ebenfalls in der Beratung und der Therapie an, da diese wunderbar die Systemische Methode ergänzen.

Je nach Problem biete ich auch Unterstützung für ganz konkrete Konfliktpunkte an:

Mediation: Konflikte zu einer bestimmten Streitfrage:

    Konflikte zu einem bestimmter Streitfrage (Umgangsrecht des Kindes nach Trennung, Erbstreitigkeiten, Nachbarschaftsuneinigkeiten etc.) können auf mehrere Arten beigelegt werden:

    • Es findet ein „Kampf“ statt zwischen den Kontrahenten. Dabei gewinnt dann entweder die eine Seite, während die andere verliert oder aber es stellt sich heraus, dass im Kräfteziehen keinen eindeutigen Sieger ermittelt werden kann und die Parteien finden einen Kompromiss. Kompromisse haben den Nachteil, dass sie oft nicht nachhaltig sind oder gar als „faul“ empfunden werden.
    • Oder aber die Parteien versuchen, ein win-win Situation zu erreichen, indem sie einen Konsens finden, mit denen beide zufrieden sind.

    Die ersten beide Fälle sind meist entweder das Gerichtsverfahren oder der (außer)gerichtliche Vergleich. Manchmal ist er unvermeidlich, aber allzuoft kann man den friedlicheren Weg der Mediation beschreiten, der billiger, schneller, nachhaltiger und für alle Beteiligten besser ist. Finden Sie hier mehr Informationen, ob das Verfahren für Ihren Konflikt geeignet sein könnte.

    Ich biete Mediationsverfahren auf folgenden Ebenen an:

    • Für Privatpersonen in Familien- oder Paarkonfikte
    • Für Konflikte am Arbeitsplatz zwischen Kollegen
    • Großgruppenmediation:
    • Für die öffentliche Hand oder Stakeholder größerer Projekten im Bereich Naturschutz und Planung und Energiewendekonflikten. Hier arbeite ich mit einem Team zusammen, das wir auf den Konflikt zugeschnitten zusammenstellen. Das schließt auch Partizipationsverfahren mit ein, die einer Mediation vorgeschaltet werden können, um einen Konflikt gleich von Anfang des Projektes an zu verhindern.
    • -> hier finden Sie mehr Informationen zu den Anwendungsbereichen.